Die letzten Tage sind echt unausstehlich! Morgens und Nachts ist es recht angenehm und der kleine Mann ist “pflegeleicht”. Doch tagsüber bzw. spät Nachmittag ist horror!

Raik liegt tagsüber nur mit Pampers auf der Couch oder auf der bunte Spielwiese (Stofftiere, die über sein Kopf hängen). Das ist ja noch ok, aber dann das Stillen und überhaupt das Hochheben. Ich habe immer das Gefühl ich reiße seine Haut auf, dadurch das wir schwitzen und die Haut dann klebt. Natürlich bin ich auch angespannt und “natürlich” merkt Raik das. Somit geht es dann los.
Gegen 17 -18 Uhr habe ich das Gefühl, dass alles dann zu langsam verläuft. Raik ist quengelig und will nur noch Essen, egal ob das schon 1 Stunde oder 10 Minuten her ist. Immer die gleiche Mundbewegung. “Ich habe Hunger”. Der Schnuller hilft dann nur begrenzt. Auch die Wasserflasche ist kurz ein Trost. Danach ist er eigentlich noch quengeliger. Dazu kommt, dass er wahrscheinlich übermüdet ist oder durch die Hitze einfach erschöpft.
Die Tragetuch-Übungen habe ich erst einmal auf Eis gelegt. Also zumindest den Teil, an dem Raik als Testdummy fungiert. Ich muss ihn ja nicht zusätzlich quälen. Es macht einfach kein Spaß bei der Hitze. Keine Bange. Ich werde mein Teil noch üben. Die Knoten müssen sitzen, bevor ich ohne Sicherheitsnetz (also Sören) ein Versuch starte.
Ein Workaround bezüglich Mobilität habe ich gestern vormittag ausprobiert. Ich war gestern die Impfstoffe für Raik abholen und wollte auch im Anschluss “leicht” Einkaufen gehen. Tja, die Maxi Cosi ist klein und fein, aber mit Raik (4,4 kilo) einfach zu schwer. Somit kam ich auf die tolle Idee den Maxi Cosi und den Kinderwagen zu benutzen.
Momentan wird der Kinderwagen einfach benutzt , um von der Haustür in den Park und wieder zurück zu gehen. Zusammen klappen und wieder Auseinanderklappen hatte ich vorher nicht geübt. Also gestern vormittag bevor wir los gefahren sind, habe ich mich tot geschwitzt, wärhend ich den blöden Kinderwagen “kennenlernte”. Raik lag nebendran auf der Couch und hat mich lächelnd beobachtet. Hahaha.. witzig.
Nach 15 Minuten war ich mir dann soweit sicher. Also packte ich den Kinderwagen ins Auto (das sind auch wieder extrem viele Kilos) und danach Raik plus Maxi Cosi. Also wenn ich so weiter mache, dann habe ich bald extrem geile sportliche Oberarme. :o)
Mein Plan ging auf jeden Fall auf. Raik ließ es zu, dass ich ihn von Maxi Cosi in den Kinderwagen und 1 Stunde später wieder zurück hievte. Das war extrem beruhigend. Die Mobilität war gesichert. Ich konnte mir Zeit lassen und den Einkauf soweit es geht genießen. Auch die Möglichkeit die Einkäufe mit dem Kinderwagen transportieren zu können, ist ein Pluspunkt. Das war das Schönste an gestern.
Gestern Abend war dann wieder die Hölle los. Jammern und Weinen. Die Hebamme meinte, das soll ich geschehen lassen. Nicht gleich pampern. Das merkt sich der Raik schon. Also saß ich da und ließ mein Sohnemann vor sich her schreien. Und sein Blick währenddessen war echt hart. “Wieso machst du nichts!”. Mir kamen die Tränen. Mein Mann kann sowas ja nicht nachvollziehen. Er ist halt ein Mann… nicht voll mit Hormonen oder so. Und wir Weiber sind sowieso viel zu emotional. :o)
Auf jeden Fall haben Raik und ich das auch überlebt. Er schmolllt gott sei dank nicht mehr mit mir. Ich bin ja auch die Milchkanne.. da muss er dann durch.
Mal sehen, was der heutige Tag mit sich bringt. :o)

About this Article

Author: Jessi

Published: August 23rd, 2011

Category: Eltern sein

Tags: ,

No comments