Es steht zwar noch kein Termin für die nächste Pokernacht fest, aber die Erfahrungen der letzten paar male hat gezeigt, dass ein paar Änderungen notwendig sind.

Beim Gewinnplan für 10 Spieler geht nun der 7. Spieler ohne Geld vom Tisch. Die Plätze 1 und 2 bekommen entsprechend mehr Geld. Hintergedanke ist, dass a) die ersten beiden Plätze mindestens genauso viel Geld bekommen sollten wie in einer Runde mit 9 Spielern und b) die Spieler für anständiges Spielen stärker belohnt werden sollen.

Karo hatte geäußert, dass sie auch mal um mehr Geld spielen möchte. Ob das jetzt nur zum Spass gesagt war oder nicht, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Ich habe das aber zum Anlass genommen, den Gewinnplan interaktiv zu gestalten. Der Einsatz pro Spieler (oder neudeutsch Buy-In) kann nun in der Box angegeben werden, woraufhin sich der Gewinnplan automatisch neu berechnet. Als Anfangswert ist wie bisher erstmal 2 Euro eingetragen.

Update 2010-12-27: Der Gewinnplan wurde nocheinmal angepasst. 60% aller Spieler (gerundet) bekommen nun Gewinne ausgezahlt. Die Auszahlung kann auf Grund der vielen Gewinner kleiner als der Buy-In ausfallen.

Update 2010-12-27: Da Spiele nun länger dauern, ist es blöd, wenn man gleich zu Anfang ausscheided, da man dann den Rest des Abends zugucken oder gleich nach Hause fahren kann. Aus diesem Grund gibt es ab sofort die Möglichkeit des Rebuys. D.h. bei Verlust aller Chips kann sich ein Spieler für den Buy-In Betrag erneut mit der Startmenge an Chips versorgen. Das zusätzliche Geld im Pot wird am Ende entsprechend aufgeteilt.

Platzierung 10 Spieler 9 Spieler 8 Spieler 7 Spieler 6 Spieler 5 Spieler
1. Platz
2. Platz
3. Platz
4. Platz
5. Platz
6. Platz
7. Platz
8. Platz
9. Platz
10. Platz
Summe

Es hat sich auch gezeigt, dass die Blinderhöhungen viel zu schnell sind. Ein strategisches Spiel ist dadurch fast nicht möglich, so dass die Pokerrunde zur Lotterie verkommt. Aus diesem Grund haben sich die Zeiten der Blindstufen verdoppelt.

Da nun strategischer gespielt werden kann, ist davon auszugehen das dies auch genutzt wird. Ein Spiel dauert dadurch dann wesentlich länger als bisher. Auf Grund der Blindstruktur kann es dann auch schon mal 4 Stunden dauern bis ein Spiel beendet ist. Bei unseren üblichen Startzeiten ist davon auszugehen, dass wir nun höchstens noch ein Spiel am Abend zeitlich schaffen werden. Noch ein Grund mehr für die Spieler, strategischer zu Spielen um möglichst lange was vom eingesetzten Geld zu haben.

In der Umtauschphase wird ein sog. Single Winner Race for Chips ausgeführt um sich der kleinen Chips zu entledigen. Sollte dadurch ein Spieler alle seine Chips verlieren, bekommt er vom erstplazierten einen Chip der kleinsten Wertigkeit sofern dieser noch Chips übrig behält.

Level Startzeit [h] Small Blind Big Blind Umtausch
1 0:00 10 20  
2 0:30 15 30  
3 1:00 20 40 1er
4 1:30 25 50  
5 2:00 50 100  
6 2:30 75 150  
7 3:00 100 200 5er
8 3:30 150 300  
9 4:00 200 400  
10 4:30 300 600  
11 5:00 400 800  
12 5:30 500 1000 25er
13 6:00 600 1200  
14 6:30 800 1600  
15 7:00 1000 2000  

Bei der Chipstückelung gibt es nur wenig Änderungen. Es sind immer noch zu viele Chips. Deswegen wird die Anzahl der 25er zu gunsten der 100er verringert. Als Variante kann spontan entschieden werden, jedem Spieler noch zusätzlich einen 500er Chip auszuteilen.

Update 2010-12-15: Um Spieler vor sich selbst zu schützen damit sie nicht bei jedem beliebig schlechtem Blatt mit einsteigen, wird dir Chipanzahl noch einmal reduziert. Siehe dazu auch das 2+2 Forum.

Chipwertigkeit Chipfarbe Menge Summe
5er rot 10 50
25er grün 10 250
100er blau 7 700
500er orange 0 0
Summe   27 1000

Über diesen Artikel

Author: Sören

Veröffentlicht: 20. Dezember 2010

Kategorie: Schalten und Walten

Keine Kommentare