Da sag noch einer, Zocken würde Vereinsamung fördern! Zum allerersten mal besuchten Jessi und ich unsere World of Warcraft Online-Bekanntschaften FaraNicole und DioChristian in Ratingen. Das lange Wochenende kam da gerade recht.

Die Wohnung der Zwei ist für unseren Geschmack sensationell eingerichtet (wenn auch nach Nicoles Bekunden noch nicht ganz fertig). Falls unser Haus jemals fertig wird und wir noch Geld übrig haben… man darf ja noch träumen. Vieles haben sie bei Fischers Lagerhaus gekauft, einem Laden, der sich auf Möbel- und Wohnungsausstattungsimporte spezialisiert hat – und das zu sehr fairen Preisen. Leider gibts davon keine Filialen hier in Rhein-Main, d.h. wir werden dann zum Einkaufen uns einfach wieder in Ratingen einquartieren ;)

Ratingen, in den Tiefen Afrikas

Obwohl wir nur eine Nacht geblieben sind, haben uns die zwei richtig fertig gemacht. Nachdem wir gestern noch sehr entspannt durch Düsseldorf geschlendert sind, und wir Abends nur noch ein wenig am Esszimmertisch ausgechillt haben, kam es heute Morgen ganz hart. Nicole hatte zwei Bowlingbahnen für uns vier für vier (!) Stunden reserviert. Das nennt sich dann Fitness-Bowling, sollte aber besser in Masochisten-Bowling umbenannt werden. Die letzte Stunde hängt der Wurfarm nur noch wie ein nasser Schal am Körper herunter. Jessi und ich sollten wieder mehr Sport machen!

Profis unter sich

Nach ein wenig Stärkung in der Essener Fußgängerzone haben sie uns dann noch auf den Tetraeder gescheucht. Nur blöd, dass man da auch nicht mit dem Auto ranfahren konnte. Also dann noch den geschundenen Körper nen Hügel rauf geworfen. Der Ausblick war es aber definitiv wert.

Wo kommt der Strohhalm rein?

Hoffentlich können wir uns dann demnächst revanchieren sobald unsere neue Hütte benutzbar ist…

About this Article

Author:

Published: May 24th, 2008

Category: Schalten und Walten, Zocken

1 Comment: Jump to the comments


Comments are closed

Comments are currently closed on this entry.