Auf Entdeckungstour

Das ist nicht Need For Speed! Morgens checke ich aus meinem Motel aus, da bei Vertex bereits nach dem Mittag Schluss sein wird und ich dann endlich auf große Entdeckungsreise gehen kann. Mittag fällt auf Grund des straffen Zeitplans deshalb leider aus. Schade. :) Das wäre wohl auch nur noch sehr schwer zu toppen gewesen.

Die Bronx

Gesiebte Luft Ich fahre nördlich an New York vorbei. Der Highway führt durch die Bronx und ich bin fast versucht, nochmal eine Ausfahrt zu nehmen. Da ich mich aber noch nicht so sicher für so einen Ausflug fühle und mir auch der gruselige Abend im abgedunkelten Finanzviertel in den Knochen steckt, entscheide ich mich dagegen. Dafür fahre ich etwas später eine Recreation Area an um ein paar Leuten beim Football spielen zu zusehen. Da ich mir für heute keine konkreten Ziele gesetzt habe, fahre ich einfach so ins Blaue. Nachdem ich den Bundesstaat New York verlassen und nach Connecticut reingefahren bin, verlasse ich auch schon sehr bald den landschaftlich doch recht schönen Highway und verfahre mich völlig.

Grabesruhe in Neuengland

Ein Wanderweg am Anfang... Trotz Strassenkarte bin ich völlig aufgeschmissen. Zum Glück kann gar nicht viel schief gehen, da ich mich in einem schmalen Bereich zwischen Highway und Küste bewege. Viele Orte bestehen hier nur aus ein paar Häusern, die fast ausschließlich an die Haupt-Durchfahrtsstrasse angrenzen. Ebenso wie alle Einrichtungen, die eben zu einem Ort gehören wie zum Beispiel – dem Friedhof! Ja, man bekommt den Eindruck, in Neuengland wird doch recht häufig gestorben. In schöner Regelmäßigkeit zieht ein Friedhof nach dem anderen an mir vorbei.

Prinz auf der Erbse

...und der selbe Wanderweg nach ca. einem Kilometer Die Nacht bricht herein und ich bin in der Nähe von New Haven. In meinem Reiseführer wird darauf hingewiesen, dass die Kriminalität hier doch recht hoch sei. Egal, ich suche mir trotzdem ein Motel. Das wird einem in den USA relativ leicht gemacht, da an jeder Highway-Ausfahrt immer Hinweistafeln für "Lodging", "Eating", usw. aufgestellt sind. Meistens gruppieren sich dann an einer Straße mehrere Motels und Fastfood-Restaurants. Ich nehme also eine beliebige Ausfahrt kurz hinter New Haven und denke mir: Okay, der Reiseführer hat recht. Hier übernachtest du besser nicht. Nachts um halb zehn war dort immer noch die Hölle los, so dass hier an eine ruhige Nacht wohl nicht zu denken ist.

Über diesen Artikel

Author: Sören

Veröffentlicht: 21. September 2000

Kategorie: Urlauben

Keine Kommentare