Inhalt

Spielvariante

Es wird Poker in der Variante No-Limit Texas Hold’em gespielt.

Anzahl Teilnehmer

Es können minimal 5, maximal 10 Spieler teilnehmen. Sollten weniger Interessenten als minimale Anzahl Plätze sein, wird der Termin verschoben. Sollten mehr Interessenten als Plätze sein, zählt die Reihenfolge der Zusage.

Buy-In

Der Buy-In – also der Betrag, der bezahlt werden muss, um an einem Turnier teilnehmen zu können beträgt 2 Euro. Nach Absprache mit den Teilnehmern kann der Betrag höher ausfallen. Der Buy-In kommt in den Pot.

Rebuy

Jeder Spieler hat die Möglichkeit des Rebuys, d.h verliert er alle seine Chips, bekommt er die Gelegenheit, nochmals mit der Startmenge an Chips ins Turnier einzusteigen. Rebuys können nur solange genommen werden, wie kein Spieler in die Geldplatzierung gekommen ist. Rebuys müssen unmittelbar genommen werden bevor die nächste Runde beginnt. Ein späterer Rebuy ist nicht möglich. Ein Spieler kann beliebig oft Rebuys nehmen. Die Kosten für einen Rebuy sind identisch mit den Kosten für den Buy-In. Das Geld für die Rebuys kommt in den Pot. Die Ausgabe der Chips erfolgt mit der kleinstmöglichen Chipmenge.

Gewinnplan

Je nach Anzahl der Teilnehmer wird der Pot am Ende des Turniers unter den Teilnehmern anhand nachfolgendem Schlüssel verteilt. Alle Beträge sind auf 0,50 Euro gerundet. 60% des Teilnehmerfeldes (gerundet) wird ausbezahlt.

Platzierung X Spieler 10 Spieler 9 Spieler 8 Spieler 7 Spieler 6 Spieler 5 Spieler 4 Spieler
1. Platz
2. Platz
3. Platz
4. Platz
5. Platz
6. Platz
7. Platz
8. Platz
9. Platz
10. Platz
Summe

Chipverteilung

Für den Buy-In / Rebuy erhlält jeder Spieler die nachfolgende Menge an Chips. Sollten bei einem Rebuy niederwertige Chips schon aussortiert worden sein, erhält der Spieler anstattdessen eine geleichwertige Anzahl Chips in entsprechend passender Stückelung.

Chipwertigkeit Chipfarbe Menge Summe
5er rot 10 50
25er grün 10 250
100er orange 7 700
500er violet 1 500
2500er gelb
10000er blau
Summe   28 1500

Blinds

Der Kartengeber – Dealer – wechselt nach jeder Runde reihum. Das Turnier wird mit einem Mindesteinsatz an Chips, dem Blind gespielt. Der Spieler hinter dem Dealer zahlt den Small Blind, der nachfolgende Spieler den Big Blind. Das Setzen oder Erhöhen erfolgt immer mindestens in der Höhe des Big Blinds. Die Blinds erhöhen sich mit der Zeit.

Level Startzeit [h] Small Blind Big Blind Ante Umtausch
1 0:00 10 20    
2 0:30 15 30    
3 1:00 20 40    
4 1:30 30 60    
5 2:30 50 100   5er
6 3:00 75 150    
7 3:30 100 200    
8 4:00 150 300    
9 4:30 200 400   25er
10 5:00 300 600    
11 5:30 400 800    
12 6:00 600 1200    
13 6:30 1000 2000   100er
14 7:00 1500 3000    
15 7:30 2000 4000    

Chiptausch

Durch die zunehmenden Blinds werden Chips in kleiner Wertigkeit mit der Zeit entwertet und blockieren den Spielfluss. Deshalb gibt es zu Beginn einiger Blind-Level Umtauschphasen. In der Umtauschphase wird ein sog. Single Winner Race for Chips ausgeführt um sich der kleinen Chips zu entledigen. Sollte dadurch ein Spieler alle seine Chips verlieren, bekommt er vom erstplazierten einen Chip der kleinsten Wertigkeit sofern dieser noch Chips übrig behält.

Tischregeln

Es gibt eine beinahe unzählige Menge an Regeln die in professionellen Turnieren von den Spielern eingehalten werden müssen. Diese hier alle aufzuzählen würde sicherlich den Rahmen sprengen und ist eigentlich unnötig. Allgemein kann man hier nur an die guten Manieren und den gesunden Menschenverstand appellieren. Falls eines von beiden doch mal ausgefallen sein sollte, hier ein paar wenige Regeln:

  • Der Spieler muss beide Karten aufdecken um bei einem Showdown die Hand zu gewinnen
  • Verdeckt abgelegte Karten dürfen von niemand mehr eingesehen werden
  • Kinder unter 6 Jahren dürfen nicht an den Tisch

About this Article

Author: Sören

Published: December 30th, 2010

Category:

No comments